Navarra, westspanische Pyrenäen und baskische Atlantikküste

Eine geologisch-kulturelle Exkursion

 

 


Nordspanien-Exkursion AE-10/1

Spezielles Angebot mit beschränkter Teilnehmerzahl

Termine Anmeldeschluss
AE-10/1       27.03. - 06.04.10   27.01.2010   - begrenzte Teilnehmerzahl

Exkursionspreis:                                                            550 €

inklusive Fahrkostenbeteiligung

inklusive Eintrittsgelder

10 Übernachtungen im Doppelzimmer/Frühstück         200 €

zahlbar vor Ort

Einzelzimmerzuschlag                                                  150 €

 

Unser Angebot beinhaltet geologische Führungen, die Organisation äußerst preisgünstiger Zimmer zur Hauptsaison sowie die Tagesfahrten vor Ort in einem VW-Bus.

 

Teilnehmerzahl: min. 6  - max. 7 Personen

 

 

Erleben Sie den Frühling in der nordspanischen Provinz Navarra und in den spanischen Westpyrenäen. Unternehmen Sie mit uns geologische Wanderungen in den Naturparks der Region oder besuchen Sie mit uns interessante Orte auf dem „französischen Jacobsweg“. Sammeln Sie Fossilien in den Pyrenäen und an der französischen sowie spanischen Baskenküste und entdecken Sie dabei die geologischen Besonderheiten der Baskischen Oberkreide. Wir erkunden fossilreiche und bedeutende Oberkreide-Aufschlüsse und weltberühmte Grenzprofile im Übergang Kreide-Paläogen („Tertiär“). Die Exkursion eignet sich für geologisch Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse.
Unser Programm bietet Ihnen neben den geologischen Sammelexkursionen, Ausflügen zu kulturhistorischen Stätten, Höhlen- oder Museumsbesuchen, auf Wunsch auch kulinarische Abende. Zwei Tage stehen zur Ihrer freien Verfügung, zum Relaxen, für individuelle Wanderungen durch die Naturparks Sierra de Aralar und Sierra Urbasa-Andía oder für einen Städtebummel nach Pamplona. Wir bringen Sie an diesen Tagen zu interessanten Punkten, um die Wanderungen oder die Stadtbesichtigung zu beginnen und holen Sie von dort wieder ab.

 

 

 

Exkursionsablauf
(Programmänderungen vorbehalten!)

 

 

1. Tag (Sa), 27.03.10 Arbizu, Navarra - Individuelle Anreise der Teilnehmer
Die Unterkünfte für die 11 Tage liegen im baskischen Dorf Arbizu bzw. in den benachbarten Dörfern der Sakana, Tal des Rio Arakil in der nordspanischen Provinz Navarra.
Arbizu ist Ausgangsort aller Exkursionen. Wir treffen uns um 20:00 Uhr in Arbizu.

Abendprogramm: Kennen Lernen mit einem gemeinsamen Abendessen, Informationen und Wissenswertes über die Exkursionsrouten. Auf Wunsch holen wir Sie von den Flughäfen Pamplona oder Bilbao ab*.

 

 

2. Tag (So), 28.03.10 Sakana, Tal des Rio Arakil - Fossilien sammeln in der Kreide (Coniac – Santon) der Sakana. Ausgiebige Sammelaufenthalte in mehreren insbesondere seeigelreichen Aufschlüssen.

 

 

3. Tag (Mo), 29.03.10 Naturpark Sierra de Aralar – Sightseeing
Besichtigung von San Miguel in Excelsis und Wanderungen zu drei Dolmen (Großsteingräbern) auf der Aralar. Einführung in die Geologie des Exkursionsgebietes mit anschließenden Fossilien sammeln in inoceramen- und ammonitenreichen Kreideschichten (Turon bis Coniac) der Sakana.

 

 

4. Tag (Di), 30.03.10 Naturpark Sierra de Urbasa
Fahrt auf die verkarstete Hochfläche der Urbasa mit Stopps zum Sammeln von untereozänen Nummuliten (Großforaminiferen). Ausschau nach den schwierig zu findenden bronzezeitlichen Dolmen und Menhiren der Sierra Urbasa und Wanderung zu den Aussichtspunkten „Balcón de Pilatos“, dem schönsten Platz auf der Urbasa und dem Palacio de Urbasa.

 

 

5. Tag (Mi), 31.03.10 Estella, Puente la Reina, Pamplona, Roncesvalles - Der Jakobsweg in Navarra
Ausflug nach Estella, einer im Mittelalter auf dem Jakobsweg gegründeten Stadt. Besichtigung einiger der mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten. Mittagspause in der Pilgergasse oder in einer Bar mit „Pinchos und Rioja“. Anschließend fahren wir den französischen Jacobsweg zurück in die Pyrenäen bis Valcarlos. Stopp in Puente la Reina, Knotenpunkt zweier Pilgerrouten und Roncesvalles, religiöses Zentrum auf dem „Camino de Santiago“, Kriegsschauplatz Karls des Großen und Ort der Rolandssage.
Alternativ nutzen wir den Nachmittag zum ausgiebigen Fossilien sammeln in fossilreichen kreidezeitlichen Turon-Schichten bei Estella.

 

 

6. Tag (Do), 01.04.10 Französische Baskenküste, Bidart, Biarritz
Tagesausflug nach Frankreich mit Wanderung entlang des Strandes von Bidart und der Möglichkeit, Fossilien in den höchsten Kreideschichten zu sammeln. Besuch der weltberühmten Kreide/Tertiär –Grenze bei Bidart. Anschließend Biarritz, die „Königin der Strände“ mit ihren Eozän- und Oligozänfelsen.

 

 

7. Tag (Karfreitag), 02.04.10 Baztán-Tal, Atlantische Pyrenäen - Sightseeingtour
Über Pamplona in das malerische Tal des Baztán-Flusses und zu den Höhlen der Hexen von Zugarramurdi. Halt bei zwei eindrucksvollen mittelalterlichen Wohntürmen und am „Mirador del Baztán“. Bei Interesse in Zugarramurdi Mittagessen mit regionalen Spezialitäten. Am Nachmittag Besuch der berüchtigten Höhlen und bei der Rückfahrt Halt am „Puerto de Otxondo“ mit Aussicht auf die Atlantischen Pyrenäen.

 

 

8. Tag (Sa), 03.04.10 Sakana, Tag zur freien Verfügung,
zum Relaxen, für individuelle Wanderungen z.B. auf der Dolmenroute der Sierra de Aralar oder für einen Einkaufsbummel bzw. Streifzug durch die Pintxos-Bars von Pamplona. Transfer im Preis enthalten.

 

 

9. Tag (Ostersonntag), 04.04.10 Sakana, Tag zur freien Verfügung,
zum Relaxen oder für individuelle Wanderungen z.B. zur eindrucksvollen Quelle des Urederra (baskisch “schönes Wasser“) am Fuße der Urbasa oder auf die Sierra de Andía zur Ermita de San Andrián. Transfer im Preis enthalten.

 

 

10. Tag (Mo), 05.04.10 Spanische Baskenküste, Guipuzcoa – Hernani, Zumaia, Getaria, Zarautz, San Sebastián
Besuch des Museums Chillida-Leku und des Skulpturenparks des baskischen Bildhauers Eduardo Chillida in Hernani. Chillida ist einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Fahrt zur berühmten Kreide/ Paläogen („Tertiär“)-Grenze an der Steilküste bei Zumaia. Bei Ebbe besteht die Möglichkeit, sowohl die letzten Kreideammoniten zu suchen, als auch Proben aus dem cm-dicken „Grenzton“ zu nehmen, der durch eine anomal hohe Anreicherung des kosmischen Edelmetalls Iridium gekennzeichnet ist. Rückfahrt auf der malerischen Küstenstraße von Zumaia über das Fischerdorf Getaria zum Badeort Zarautz und dann via Autobahn nach Donostia - San Sebastián. Am Abend auf Wunsch Besichtigung der Playa de la Concha“, der Skulptur „ Peine del Viento“, Windkamm von Chillida bei Ondaretta und Bummel durch die Altstadt und ihrer Pintxos-Bars oder Abendessen in einer “Sidreria” bei San Sebastián.

 

 

11. Tag (Di), 06.04.10 Abfahrt von Arbizu
Auf Wunsch Transfer zu den Flughäfen von Bilbao oder Pamplona.

 

 

 

 

 

  • Modalitäten:
  • Die An- und Rückreise zum und vom Zielort Arbizu in Nordspanien (Navarra), Unterkunft und Verpflegung sind nicht im Preis enthalten.

    *Der Transfer zu den Flughäfen von Bilbao oder Pamplona ist eine Extraleistung.
  • Leistungen:

    Exkursionsleitung und geologische Führungen durch einen Dipl. Geologen/ Paläontologen
  • Wir holen die Teilnehmer vom nächstgelegenen Bahnhof ab.

    Exkursionsbegleitung und Betreuung durch eine Muttersprachlerin
  • Organisation der Unterkünfte und spezieller Veranstaltungen vor Ort. Bei diesem Angebot handelt es sich um Apartments (apartamentos) für 6 -12 Personen oder Privatpensionen.

 

 

 

 

 

Sierra de Urbasa - Ermita de San Adrián

Sierra de Urbasa-Andía

San Miguel de Aralar

Arbizu, Navarra

Sierra de Aralar - Panorama Sakana

Estella - Palacio Real

Estella - Pilgergasse

Estella - Stadttor Puerta de Castilla

Biarritz (F), Pointe San Martin

Biarritz, Port Vieux

Biarritz, Le Rocher de la Vierge

Ziga, Valle de Baztán

Zugarramurdi, Cuevas de Zugarramurdi

Pamplona, Ayuntamiento

Pamplona, Plaza del Castillo

Pamplona, Plaza de toros - Hemingway

Sierra de Andía - Altos de Goni

Sierra de Andía - Ermita de San Donato

Zumaia, Guipúzcoa - San Telmo

Zumaia, Punta de San Telmo

San Sebastián (Donostia) - Peine del Viento