Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB
geo-zeitreisen

 

1. Abschluss eines Vertrages

Mit der Anmeldung bietet der Teilnehmer (Anmelder) dem Exkursionsveranstalter geo-zeitreisen, den Abschluss eines Exkursionsvertrages verbindlich an.
Die Anmeldung kann schriftlich oder elektronisch per E-Mail oder Internetformular vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

Der Vertrag kommt mit der Teilnahmebestätigung durch geo-zeitreisen zustande. Die Bestätigung bedarf keiner bestimmten Form und kann als E-Mail erfolgen.
Nach erreichen der Mindestteilnehmerzahl für die Veranstaltung erfolgt zunächst eine Zahlungsaufforderung an den Kunden. Nach Eingang der Anzahlung wird geo-zeitreisen dem Anmelder die Teilnahme und Buchung bestätigen.

Weicht der Inhalt der Exkursionsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von geo-zeitreisen vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb von 10 Tagen die Annahme erklärt. Dieses kann sich von den im Internet veröffentlichten Angaben unterscheiden. Es gelten dann die in der Bestätigung vereinbarten Leistungen.

 

2. Zahlungsmodalitäten

Für Auslands- und mehrtägige Deutschlandexkursionen ist eine Anzahlung von 30% des Gesamtbetrages der Exkursion fällig, sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Der Kunde erhält dann eine Benachrichtigung in Form einer Zahlungsaufforderung. Erfolgt keine Überweisung auf das angegebene Konto innerhalb von 5 Tagen, wird die Anmeldung hinfällig und bei geo-zeitreisen storniert. Der Anspruch auf Teilnahme entsteht erst nach Geldeingang. Im Folgenden erhält der Anmelder dann die Teilnahme- und Buchungsbestätigung sowie die Anreisebeschreibung. Der Restbetrag ist bis 14 Tage vor Exkursionstermin zu zahlen. Bei Tagesexkursionen wird der fällige Gesamtbetrag vor Ort und in bar entrichtet.

 

3. Teilnahmebedingungen

Der Teilnehmer erklärt ausdrücklich, dass aus medizinischer Sicht keine Bedenken gegen seine Teilnahme an der Exkursion bestehen.
Mit Abschluss eines Exkursionsvertrages verpflichtet sich der Teilnehmer den Anweisungen der Exkursionsleitung in Aufschlüssen, insbesondere Denkmal geschützten, in Steinbrüchen oder an Felsküsten strikt Folge zu leisten.

 

4. Leistungen und Leistungsänderungen

Es gelten die Leistungsbeschreibungen im Programm von geo-zeitreisen, unter www.geo-zeitreisen.de sowie aus den darauf Bezug nehmenden Angaben in der Exkursionsbestätigung.
Die Leistungen beinhalten die wissenschaftliche Führung durch einen erfahrenen Geologen/Paläontologen und alle anfallenden organisatorischen Aufgaben.
An- und Abreise sind von den Teilnehmern selbständig in eigener Verantwortung zu organisieren und gehören nicht zur Leistung von geo-zeitreisen.
Veranstaltungen, die in der Ausschreibung mit dem Zusatz "bei Interesse" bezeichnet werden, sind selbst nicht Bestandteil der vertraglich geschuldeten Leistungen und nicht im Exkursionspreis enthalten.
geo-zeitreisen behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen nach Vertragsabschluss Änderungen vorzunehmen.
Im Falle einer nachträglichen Änderung einer wesentlichen Leistung seitens geo-zeitreisen hat geo-zeitreisen den Teilnehmer unverzüglich, spätestens jedoch 10 Tage vor Anreise, in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird dem Kunden ein kostenloser Rücktritt angeboten.

 

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Veranstaltungsleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch seitens des Kunden auf anteilige Rückerstattung des Veranstaltungspreises.

 

6. Beschränkung der Haftung

Die Teilnahme an den Exkursionen und Angeboten, die Anreise, die Inanspruchnahme der genannten Leistungen sowie der Aufenthalt erfolgt ausdrücklich auf eigene Verantwortung und Gefahr.
geo-zeitreisen haftet nicht für, durch den Kunden selbstverschuldete Unfälle.

geo-zeitreisen übernimmt, abgesehen von seinen gesetzlich bestehenden Verkehrssicherungspflichten, keine Aufsichtspflicht über minderjährige Teilnehmer.

Die Haftung von geo-zeitreisen erstreckt sich nicht auf Gefahren, die zwangsläufig mit dem Angebot verbunden sind und vom Teilnehmer bewusst in Kauf genommen werden und auf solche Schäden, die dem Teilnehmer während der Exkursion durch das Verschulden anderer Teilnehmer oder Dritter entstehen.
geo-zeitreisen übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Eigentum der Teilnehmer oder Reisegepäck, das am Körper getragen, während der Exkursionen im Auto oder an anderen Orten hinterlassen wurde. Jeder Teilnehmer hat für die Sicherheit seines Eigentums selbst zu sorgen
geo-zeitreisen haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich organisiert werden (z.B. Unterkünfte usw.).

 

7. Rücktritt durch den Kunden, Stornogebühren

Vor Exkursionsbeginn kann der Kunde jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei geo-zeitreisen. Der Kunde muss den Rücktritt schriftlich erklären. Die Abmeldung wird wirksam ab dem Tag, an dem sie bei geo-zeitreisen eintrifft. Das postalische Risiko liegt beim Kunden.
Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, so verliert der Veranstalter den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. Er kann jedoch eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Exkursionspreis unter Abzug des Wertes der von geo-zeitreisen ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann.
Bis zum Exkursionsbeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter die Rechte und Pflichten aus seinem Vertag eintritt. Wird der Kunde durch eine andere Person vertreten, entfällt der Anspruch von geo-zeitreisen auf Ersatz. Für Umbuchungen bei Auslands- und Mehrtagesexkursionen wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,- Euro erhoben.
Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Kunde geo-zeitreisen gegenüber als Gesamtschuldner für den Exkursionspreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
Tritt der Teilnehmer vom Vertrag zurück oder tritt er die Exkursion nicht an, kann geo-zeitreisen Aufwendungsersatz des Gesamtbetrags nach Maßgabe folgender pauschalierter Stornogebühren je angemeldeten Teilnehmer verlangen:
Bei Auslandsexkursionen vom 30. bis 21. Tag vor Exkursionsbeginn betragen die Stornogebühren 30%, bis 14 Tage vor Beginn 50%, danach 70%. Bei Mehrtagesexkursionen vom 13. bis 7. Tag vor Exkursionsbeginn betragen die Stornogebühren 30%, danach 50 %. Bei Tagesexkursionen ab 3. Tag vor Exkursionsbeginn betragen die Stornogebühren 50%.

 

8. Rücktritt und Kündigung durch geo-zeitreisen

geo-zeitreisen kann in folgenden Fällen vor Antritt der Exkursion vom Vertrag zurücktreten oder nach Antritt der Exkursion den Vertrag kündigen:
Ohne Einhaltung einer Frist, wenn der Kunde die Durchführung der Exkursion ungeachtet einer Abmahnung durch geo-zeitreisen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.
Kündigt geo-zeitreisen, so bleibt der Anspruch auf den Exkursionspreis erhalten.
Bis 28 Tage vor Exkursionsbeginn bei 7tägigen Auslandsexkursionen, 12 Tage vorher bei viertägigen Exkursionen und 3 Tage vorher bei Tagesexkursionen, bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl von Personen. Als Ersatz wird dem Kunden durch geo-zeitreisen ein neuer Termin oder ein anderes Exkursionsziel angeboten.
In jedem Fall ist geo-zeitreisen verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Exkursion in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Exkursionspreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat geo-zeitreisen den Kunden davon zu unterrichten.

 

9. Änderung des Veranstaltungsverlaufes

Änderungen des Veranstaltungsverlaufes sind aufgrund der Art des Leistungsangebotes nicht auszuschließen. Insbesondere bei witterungsbedingten Gefahren kann das Exkursionsprogramm geändert und ein Alternativprogramm angeboten werden.

11. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

Wird die Exkursionsdurchführung infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl geo-zeitreisen als auch der Exkursionsteilnehmer den Vertrag kündigen.
Wird der Vertrag gekündigt, so kann geo-zeitreisen für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Veranstaltung noch zu erbringenden Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

 

10. Gewährleistung

geo-zeitreisen ist verpflichtet, die Exkursion so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat. Ist die Exkursion nicht von dieser Beschaffenheit, so kann der Teilnehmer Abhilfe verlangen. Abhilfe kann in der Weise erfolgen, dass der Mangel behoben wird oder eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung, die auch die ausdrückliche Zustimmung des Teilnehmers findet, erbracht wird.
Die Mängelanzeige ist vor Ort bei der Exkursionsleitung vorzunehmen. geo-zeitreisen kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
Leistet geo-zeitreisen nicht innerhalb einer vom Kunden bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Kunde Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe von dem Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe durch ein besonderes Interesse des Kunden geboten wird.

Wird die Exkursion infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Kunde den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Exkursion infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist.
Die Kündigung ist erst zulässig, wenn der Exkursionsveranstalter eine ihm vom Kunden bestimmte angemessene Frist hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von geo-zeitreisen verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt wird.
Wird der Vertrag gekündigt, so verliert geo-zeitreisen den Anspruch auf den vereinbarten Exkursionspreis. geo-zeitreisen kann jedoch für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine Entschädigung verlangen. Dies gilt nicht, soweit diese Leistungen infolge der Aufhebung des Vertrags für den Kunden kein Interesse haben.

Der Exkursionsteilnehmer kann Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den geo-zeitreisen nicht zu vertreten hat.

 

11. Mitwirkungspflicht

Der Exkursionsteilnehmer ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Exkursionsteilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der Exkursionsleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist.

 

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Exkursionsleistungen hat der Teilnehmer innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Exkursion gegenüber geo-zeitreisen geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Teilnehmer Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.
Ansprüche des Teilnehmers verjähren in sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Exkursion dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem geo-zeitreisen die Ansprüche schriftlich zurückweist.

 

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Der Teilnehmer ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Exkursion wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, wie die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falschinformation von geo-zeitreisen bedingt sind.
Für Teilnehmer ohne deutsche Staatsangehörigkeit besteht die Pflicht, sich über das zuständige Konsulat die Auskunft einzuholen. Sollten Einreisevorschriften einzelner Länder vom Teilnehmer nicht eingehalten werden, oder sollte ein Visum durch das Verschulden des Teilnehmers nicht rechtzeitig erteilt werden, so dass der Teilnehmer deshalb an der Exkursion verhindert ist, kann geo-zeitreisen dem Teilnehmer mit entsprechenden Rücktrittsgebühren belasten.

 

14. Versicherungen

geo-zeitreisen empfiehlt den Abschluss von Reiserücktrittskosten-, Reiseunfall-, und Auslandskrankenversicherungen sowie einer privaten Haftpflichtversicherung.

 

15. Nebenabreden, Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Mündliche Abreden, Nebenabsprachen und sonstige Zusicherungen, gleich welcher Art, sind nur dann wirksam, wenn sie schriftlich von geo-zeitreisen bestätigt werden. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Exkursionsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

 

16. Gerichtsstand

Für Klagen des Exkursionsteilnehmers gegen geo-zeitreisen gilt Bielefeld, Deutschland, als Gerichtsstand.

 

Stand: Februar 2008